Petition: malen-nach-zahlen.at

Quelle: http://www.malen-nach-zahlen.at/?page_id=144

Petition

Wir bitten Euch unsere Petition zu unterschreiben:

1. Wir sind gegen wirtschaftsorientierte Organisationsstrukturen an Universitäten und gegen die Privatisierung von Lehre, Forschung und Wissensproduktion. Wir fordern die staatliche Ausfinanzierung sowie die Re-Demokratisierung aller Bildungseinrichtungen und die bedingungslose Abschaffung von Studiengebühren!

2. Wir sind gegen die Pseudo-Autonomie der Universitäten. Wir fordern die sofortige Abschaffung des §8* im UG 2002! §8. „Die Bundesregierung kann auf Vorschlag der Bundesministerin oder des Bundesministers einer Universität oder mehreren Universitäten durch Verordnung die Einrichtung eines Studiums auftragen, wenn dies aus übergeordneten bildungspolitischen oder wissenschaftspolitischen Gründen erforderlich ist und keine diesbezügliche Einigung im Rahmen einer Leistungsvereinbarung erfolgt.“ Wir fordern die Freiheit, Lehre und Forschung, Wissenschaft und Kunst an den Universitäten selbstbestimmt zu definieren.

3. Wir sind gegen die Qualitätsbeurteilung von Wissenschaft und Kunst anhand ökonomischer Kriterien. Wir sind gegen die zwangsverordnete Selbstvermarktung der Universitäten und gegen die Wettbewerbisierung und Elitisierung der Bildungslandschaft. Wir fordern die Abschaffung von Wissensbilanzen und Leistungsvereinbarungen!

4. Wir sind gegen die Degradierung der Universitäten und Schulen zu arbeitsmarktorientierten Ausbildungsstätten. Wir sind für selbstbestimmtes Lernen, Lehren und Forschen ohne Regulierung, Normierung, Zeit- und Leistungsdruck. Für Bildung und Reflexion gegen Ausbildung und Reproduktion!

5. Wir fordern die Regierung auf, Unterricht und Kunst, Wissenschaft und Forschung nicht getrennt voneinander zu denken und zu administrieren. Wir fordern die unverzügliche Zusammenlegung der zuständigen Ministerien. Verfasst von Lehrenden und Student_innen der Akademie der bildenden Künste Wien.

Weiter zur Homepage der Petition

Kommentieren

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.