In Erinnerung an Paula Abrams Hourani/Frauen in Schwarz

am 18. Juni 2018 unter Allgemein, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt
Liebe Frauen in Schwarz!
Wir trauern gemeinsam mit euch um Paula Abrams Hourani.
Paula war eine der wichtigsten Aktivistinnen in der Solidaritätsbewegung für Palästina in Österreich.
Unermüdlich hat sie sich für Gerechtigkeit eingesetzt.

…den ganzen Beitrag lesen »

Kommentar zu Prozess gegen Gaza-Demo vom Juli 2014

am 16. Juni 2018 unter Allgemein abgelegt

Leserinnenbrief/Kommentar zur Berichterstattung in Kleiner Zeitung 14. Juni 2018, S.19 (unten an)

Ich als Organisatorin verwehre mich aufs Schärfste gegen die Darstellung der Demo „Wir alle sind Gaza“ vom 18. Juli 2014 in Graz, vor Gericht und in Ihrem Medium.

…den ganzen Beitrag lesen »

Zum Prozess in Graz wg Gaza-Demo 2014

am 16. Juni 2018 unter Allgemein abgelegt

Verhetzungsurteil ohne Grundlage im Strafrecht
Urteil und Bericht folgten weitgehend der Strategie des Anklägers. Das Argument des Verteidigers, dass der § 183 StGB (Verhetzung) zwar alles mögliche schütze, Staaten, ihr Handeln und  daher auch seine Symbole  aber nicht zu seinen Schutzgütern gehören, blieb unberücksichtigt. Die angestrengte Absicht des Staatsanwalts, das Entreißen und Verbrennen der  Fahne Israels als antisemitischen Akt mit einer hintergründig terroristischen Gesinnung nachweisen zu können, war offensichtlich.  …den ganzen Beitrag lesen »

Sie haben recht.

am 06. Juni 2018 unter Allgemein, Meinung, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt

Wenn die Palästinenser in Gaza nicht schießen, hört man nicht auf sie.

Sie sind die letzten Kämpfer gegen die israelische Besetzung. Während die besetzte Westbank sich so verhält, als habe sie aufgegeben, gibt Gaza nicht auf.

Original:

https://www.haaretz.com/opinion/.premium-if-palestinians-in-gaza-don-t-shoot-no-one-listens-1.6136890

Von: Gideon Levy     Jun 01, 2018 1:16 AM

Sie haben recht _ Gideon Levy

Gespräche mit Menschen aus Gaza von Amira Hass

am 21. Mai 2018 unter Allgemein, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt

 

„Wir sterben sowieso, dann soll es vor den Kameras sein“: Gespräche mit Menschen aus Gaza

 

Meine Freunde in Gaza sind über Israels Behauptung, dass Hamas alles entscheidet, entrüstet. „Ihr Leute habt immer auf uns heruntergeschaut, daher ist es für euch schwer zu verstehen, dass niemand im Namen eines anderen demonstriert“

 

Quelle

https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-we-die-anyway-so-let-it-be-in-front-of-the-camera-talking-to-gazans-1.6098045

Amira Hass

May 20, 2018 10:06 AM

Palestinian demonstrators run for cover from tear gas launched by Israeli soldiers during protests along the Israel-Gaza border on May 15, 2018. Credit: THOMAS COEX/AFP

AMIRAHASSWir sterben sowieso

Galaempfang in Jerusalem mit österreichischer Teilnahme

am 13. Mai 2018 unter Meinung, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt

Wir haben heute nachstehendes Mail an Außenministerin Kneissl, Kanzler Kurz und andere österreichische PolitikerInnen geschickt:

 

Soeben haben wir die israelische Tageszeitung Haaretz gelesen

 

https://www.haaretz.com/israel-news/these-countries-participating-in-israel-s-gala-for-u-s-embassy-move-1.6077598

und mussten mit großem Befremden feststellen, dass Österreich am heutigen Galaempfang anlässlich der morgigen Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem teilnehmen wird.

 

Wir müssen Ihnen im Außenamt sicher nichts über den Palästina-Israel-Konflikt erklären, noch, was der Status von Jerusalem ist, trotzdem erlauben wir uns, daran zu erinnern, dass Israel im Jahr 1980 Ostjerusalem annektierte, was von der internationalen Völkergemeinschaft nicht anerkannt wurde (siehe UN-Sicherheitsrats-Resolutionen 252, 267, 471, 476, 478) und alle legislativen Maßnahmen, die Israel ergreift, um den Status und Charakter von Jerusalem zu verändern, daher null und nichtig sind.

 

Der Transfer der US-Botschaft kommt einer Negierung obiger Resolutionen gleich und ist daher schärfstens zu verurteilen, was auch die meisten EU-Staaten machen, unter anderem durch den Boykott dieses Empfangs. Warum nun Österreich (fast) im Alleingang an diesem Empfang teilnimmt und somit eine schweigende Zustimmung erteilt ist uns nicht verständlich und wir drücken als StaatsbürgerInnen unsere schärfste Verurteilung aus und koennen nur sagen ´nicht in unseren Namen´. Durch diese unglückselige Botschaftseröffnung wird der so nötige Friede zwischen Palästina und Israel hintertrieben, ja unmöglich gemacht. Anstatt dass Österreich sich mit seiner langen Tradition der Unabhängigkeit für eine friedliche Lösung einsetzt, ergreift es Partei für den Stärkeren, dafür gibt es nur ein Wort: ´würdelos´ und ´Schämen Sie sich´.

 

Fuer: Palaestina Solidaritaet Steiermark

Helga Suleiman, Christine Hoedl

Informationstisch 70 Jahre Nakba am Samstag den 12.5.2018

am 12. Mai 2018 unter Allgemein, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt

Bereits zum fünften Mal informierten wir die Grazerinnen und Grazer über  die Nakba, die Katastrophe, die vor 70 Jahren über das palästinensische Volk hereinbrach. Heute waren wir am Hauptbahnhof:

 

Und noch ein Veranstaltungshinweis:

nächster Informationstisch, Freitag den 18.5.2018 von 14.00 bis 17.00 Uhr, Hauptbahnhof – Vorplatz

Informationstisch 70 Jahre Nakba Freitag 4.5.2018

am 02. Mai 2018 unter Allgemein, Palästina Solidarität Steiermark, Termine, Veranstaltungshinweise abgelegt

Die naechsten Informationsveranstaltungen über Palästina und 70 Jahre Nakba finden an folgenden Tagen statt:

Freitag den 4.5.2018 14.00-17.00 Uhr

Samstag 12.5.2018 14.00 – 17.00 Uhr

Freitag, 18.5.2018 14.00 – 17.00 Uhr

Ort: Hauptbahnhof am Platz vor dem Haupteingang

Palestinian Prisoners’ Day

am 01. Mai 2018 unter Allgemein, Meinung, Palästina Solidarität Steiermark abgelegt

Palestine Update Nr. 133, 21. April 2018 – Palästin. Gefangenentag

Meinung

Palestinian Prisoners’ Day

Palestine Update Nr. 133 Palestine Prisoners Day 21.4.18

Aktionsaufruf: Weltweite Solidarität mit Odessa

am 30. April 2018 unter Allgemein, Antimilitarismus abgelegt

Am 2. Mai 2014 wurden in Odessa/Ukraine 42 Menschen in einem Gewerkschaftshaus ermordet. Ein pro-regierungs Mob umstellte das Gebäude und setzte es in Brand.

…den ganzen Beitrag lesen »